Palmöl bei Ferrero: Nachhaltigkeit ist Pflicht

Palmfrüchte

Palmöl steckt in vielen Lebensmitteln und köchelt in vielen Töpfen: Besonders in Asien und Afrika wird das Pflanzenöl traditionell zum Kochen verwendet und weltweit in der Lebensmittelindustrie wegen seiner besonderen Produkteigenschaften geschätzt. Die Stärken des Öls: Es ist geschmacks- und geruchsneutral, überdeckt also nicht die Aromen anderer Zutaten. Und es wird nicht schnell ranzig – auch das ein Pluspunkt für guten Geschmack.
Palmöl wird aber auch kritisiert – besonders und zurecht dann, wenn es ohne Respekt für Mensch und Umwelt angebaut wird.

So engagiert sich Ferrero für nachhaltiges Palmöl

Bei Ferrero engagieren wir uns für den nachhaltigen Anbau von Ölpalmen. Ein Engagement, das der  WWF als wegweisend bewertet und dafür 21,5 von 22 möglichen Punkten in der WWF Palm Oil Buyers Scorecard 2020 vergibt. In die Bewertung fließt ein, dass das von Ferrero verwendete Palmöl ausschließlich 100 % nachhaltiges Palmöl ist. Es ist nach den Standards des Round Table on Sustainable Palm Oil (RSPO) zertifiziert, bis zur Ölmühle und größtenteils bis zur Pflanzung rückverfolgbar, und es wird zu keinem Zeitpunkt mit nicht nachhaltig angebautem Palmöl vermischt. 

Unsere Palmöl-Charta: Hohe unternehmenseigene Standards für Palmöl

Wir haben Kriterien definiert, die wir beim Einkauf von Palmöl beachten: 

  • Keine Ausbeutung und keine unangemessenen Lebens- und Arbeitsbedingungen bei Beschäftigen im Palmölanbau
  • Rücksichtnahme auf die Umwelt und aktiver Einsatz für die Regeneration der Biodiversität sowie von Böden und Wasser. Anpflanzungen auf Torfmoorböden oder Brandrodung zur Landgewinnung sind für Ferrero-Palmöl tabu. Um dies zu überwachen, arbeiten wir mit dem Starling Satellitensystem zum Echtzeitmonitoring von Waldflächen
  • Integration von Kleinbauern in unsere Palmöl-Lieferkette 
  • Transparenz über die Herkunft unseres Palmöls: Bereits seit 2018 veröffentlichen wir regelmäßig die Liste unserer Ölmühlen – zum Beispiel hier


Wir erwarten von unseren Lieferanten, dass sie unsere Standards erfüllen und fordern bei Abweichungen zu Nachbesserungen auf. Von Lieferanten, die nicht nachbessern, trennen wir uns. Dabei werden wir die hohen Ferrero-Standards schrittweise auch auf zugekaufte Produkte ausweiten, die unser klassisches Ferrero-Markenportfolio erweitern. 

Schutz wertvoller Wälder

Ferrero ist Mitglied des High Carbon Stock Approach (HCSA). Die Waldschutzorganisation klassifiziert mit technikgestützten Methoden Wald- und Landflächen: Wo können Rohstoffe angebaut werden? Wo soll Wald aufgeforstet werden? Welche Waldflächen sind nicht anzutasten, weil sie besonders artenreich sind oder auf ökologisch besonders wertvollen Torfböden stehen? Und welche Waldstücke sollten durch Forstkorridore mit anderen vernetzt werden, um die Bewegungsfreiheit umherstreifender Tiere zu gewährleisten? Die Einschätzung dieser Fragen erfolgt im Austausch mit allen beteiligten Interessensgruppen, um Umwelterfordernisse, soziale Bedürfnisse und ökonomische Perspektiven in Einklang zu bringen.

Mitarbeit an Produktionsstandards für einen nachhaltigen Ölpalmenanbau

Als Mitglied des RSPO aber auch der Palm Oil Innovation Group (POIG) oder des Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP) setzt sich Ferrero zusätzlich dafür ein, auch unternehmensübergreifend Standards für einen menschen- und umweltgerechten Ölpalmenanbau zu definieren. Damit verbunden ist das Ziel, die Verwendung nachhaltigen Palmöls zu stärken, damit Nachhaltigkeitsstandards im Palmölanbau zu breiterer Geltung kommen. 

Palmöl: Mehr Ertrag pro Fläche

Ferrero ist davon überzeugt, dass der Einsatz für eine nachhaltigere Palmölproduktion essenziell ist. Nicht zuletzt auch deswegen, weil Ölpalmen auf gleicher Fläche mehr Ertrag liefern als zum Beispiel Kokospalmen, Sonnenblumen oder Raps. Wollte man ausschließlich mit diesen Pflanzen den weltweiten Pflanzenölbedarf decken, benötigte man – auch angesichts einer steigenden Weltbevölkerung – im Vergleich deutlich größere Anbauflächen.

Aber wie eingangs gesagt: Bei Palmöl ist für uns Nachhaltigkeit Pflicht. Denn alles, was wir heute tun, hat Einfluss auf morgen. Neuigkeiten zu unserem Engagement für nachhaltiges Palmöl veröffentlichen wir übrigens regelmäßig hier: Homepage | Ferrero Sustainability
 

Mehr Infos zu unserem Engagement für nachhaltiges Palmöl gibt es auf unserer Nachhaltigkeits-Website